#mutmacherfürmontage

#hoffnungpart3

Wie kann es sein, dass da, wo Gnade Platz bekommt, mein persönliches „irdisches Verzagen“ plötzlich so klein wird, dass ich mich selbst daraus befreien kann?

Gnade, das ist für mich die verzeihende Güte Gottes.
Es sagt mir: Da ist Güte! Güte von einem Gott, der für mich ist. WOW!
Güte brauchen wir. Tief eingehüllt in Macht, die Macht für Gutes nutzt.
Diese Güte Gottes macht in mir Platz, dass ich wieder glauben kann, dass ich wieder laufen lerne, dass ich mich befreie aus all dem Unnützen, was mich klein und mickrig hält.
Eingehüllt in diese Güte Gottes will ich leben und wagen. Gnade flüstert mir ins Ohr: Du bist nicht allein! Da ist einer der größer ist als du – und dieser jemand gibt die Welt für dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.